Kultureller Clubausflug zu „Frau Architekt“ im Haus der Architektinnen, Düsseldorf

Klein aber fein diese Ausstellung, die unsere Clubschwester Dr. Karen Jung mitkuratierte und in der auch unsere Clubschwester Monika Lepel mit ihrer Gestaltung des Altarraumes  der Evangelischen Lutherkirche Düsseldorf prominent vertreten ist. Vera Meyer-Waldeck (1906-1964), Bauhausarchitektin, war Soroptimistin!!!!

 

FRAU ARCHITEKT

Seit mehr als 100 Jahren: Frauen im Architekturberuf

 Die unsichtbaren Architektinnen

„Es braucht immer noch sehr viel Selbstvertrauen, um seinen Weg als Frau in der Architektur zu machen", sagt die bekannte englische Architektin Alison Brooks. „Wir wachsen mit Helden und Göttern auf, die alle samt männlich sind.“

Maßgebliche Beiträge zur Entwicklung der Architektur

Innovative Ideen trotz massiver Widerstände: So war die Lage als vor mehr als hundert Jahren Frauen erstmals an Technischen Hochschulen in Deutschland zu diplomierten Architektinnen ausgebildet wurden. Die Architektinnen leisteten damals maßgebliche Beiträge zur Entwicklung der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts.

Dennoch stehen Architektinnen bis heute in ihrem beruflichen Alltag wie in der öffentlichen Wahrnehmung oftmals im Schatten ihrer männlichen Kollegen. Mittlerweile studieren in Deutschland mehr Frauen als Männer an den Architekturhochschulen. Aber von den im Beruf tätigen Architekten sind nur 31 Prozent Frauen. Auch erreichen heute mehr Architektinnen als früher leitende Positionen als Partnerinnen in Architekturbüros, Baudezernentinnen und Hochschullehrerinnen, an dem ungleichen Geschlechter-Verhältnis ändern solche Karrieren bislang wenig.

Neuer Ausstellungsteil mit Positionen von aktuellen Architektinnen aus NRW

Die Ausstellung resultiert zum einen aus einer Übernahme des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt am Mai. Dieser historische Teil porträtiert neun Architektinnen, deren Werdegänge und Tätigkeitsfelder charakteristisch für die Zeit vom späten Kaiserreich bis in die 1960/70er Jahre sind.

Zum anderen hat das Museum der Baukultur die Inhalte um aktuelle Arbeiten von Architektinnen aus NRW erweitert, gänzlich neu konzipiert und gestaltet. Er umfasst 22 Architektinnen aus dem Hochbau, der Stadtplanung, der Landschafts- und Innenarchitektur sowie der Bauforschung. Diese stellt es mit einem charakteristischen Werk vor. Arbeitsschwerpunkt der Frauen liegt in Nordrhein-Westfalen. In diesem Teil der Ausstellung steht die persönliche, architektonische Haltung der Frauen im Fokus.

Und auch Soroptimistinnen waren mit von der Partie - wie die Bauhaus-Architektin Wera Meyer-Waldeck, die aufgrund ihres soroptimistischen Netzwerks auch engen Kontakt in den USA pflegte.

Es war wirklich ein anregendes Programm.

Dr. Karen Jung

zur Ausstellungswebseite




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top